Referenzen

Konzertsaal der Universität der Künste Berlin

Konzertsaal der Universität der Künste Berlin

Der Konzertsaal der UdK Berlin in der Hardenbergstraße wurde 1950 von Paul Baumgarten erbaut. Er war in den 60er Jahren Heimstatt der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Herbert von Karajan und wird heute in erster Linie von der UdK als vielfältiger Proben-, Aufführungs- und Experimentierraum genutzt. Neben regelmäßigen Konzerten des hauseigenen Symphonieorchesters finden hier Konzertexamina und Wettbewerbe statt. Der Saal wird aber auch regelmäßig von externen Nutzern bespielt.

Im Jahre 2009 und 2010 erfolgte eine Grundinstandsetzung bei der eine neue Bestuhlung eingebaut wurde und umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Bühnentechnik, der Saal-Akustik, des Beleuchtungskonzeptes sowie der Belüftungstechnik erfolgten. Das akustische Konzept beinhaltete zunächst eine umfangreiche messtechnische Untersuchung und Analyse des bestehenden Saales und darauf aufbauend die Festlegung der akustischen Zielsetzung in Hinblick auf die vielfältige Nutzung. Im Rahmen der Raumakustikplanung wurden die erforderlichen Flächen für die Absorption, die gezielte Schalllenkung (Reflektoren) und Diffusität berechnet und - in enger Abstimmung mit dem Architekten, der Nutzer und der Denkmalbehörde - konkrete Vorgaben zur Anordnung der Flächen im Raum, der Konstruktionen und der Materialeigenschaften gemacht. Die Ausführungsarbeiten wurden durch regelmäßige Baustellentermine und Messungen begleitet. Folgende Maßnahmen wurden zur Verbesserung der Saalakustik umgesetzt:

  • Erhöhung der Diffusität und Minderung der Echos durch Reflektoren an den Seitenwänden
  • Decken- und Seitenreflektoren auf der Bühne für eine bessere Mithörsamkeit unter den Musikern und einen ausgewogeneren Klang auf der Bühne und im Publikum
  • Verlängerung der Nachhallzeit bei mittleren und hohen Frequenzen durch neues Gestühl und Verringerung der Sitzplätze
  • Reduktion der Nachhallzeit durch Tiefenabsorber an den Seitenwänden
  • Absorbierende oder diffus reflektierende Rückwand zur Beseitigung des Theaterechos.

Aufgabenstellung

Grundinstandsetzung des unter Denkmalschutz stehenden Konzertsaales der UdK Berlin mit dem Ziel einer Verbesserung der Akustik

Leistungsumfang (LPH)

  • Bauakustik (Grundleistung: alle LPH; besondere Leistungen: Bestandsaufnahme, Mitwirken bei der Objektüberwachung und Messungen)
  • Raumakustik (Grundleistung: alle LPH; besondere Leistungen: Bestandsaufnahme, raumakustische Simulation und Auralisation, Mitwirken bei der Objektüberwachung, Messungen)

Bauherr / Auftraggeber

Universität der Künste

BGF / HNF / BRI

- / 2.500 m² / 9.000 m3

Sitzplätze

1.255 Plätze

Zeitraum

Bearbeitung: 
2005- 2010